SHGPNORDHARZ

Prostatakrebs SHG Nordharz - 20 JAHRE

Kontakt: Telefon 03941 441146 | e-mail: kontakt@shgpnordharz.de | Adr.: Hofmann, Maxim-Gorki-Str. 8, 38820 Halberstadt

Gründung: 02. Mai 2003 | aktuell: 72 Mitglieder | unterstützender Verband - Sachsen-Anhaltische Krebsgesllschaft e.V.
SHG-Förderung - Kooperationsgemeinschaft Selbsthilfeförderung der GKV in Sachsen-Anhalt

Aktive SHG´n im Gesundheitssektor:
Quedlinburg

Frauen Selbsthilfe Krebs

Nächste Treffen

Donnerstag, 15. August 2024, 14:30 Uhr, "Clubgaststätte", Paulsplan 5, 38820 Halberstadt
Thema:

Samstag, 14. September 2024, Universitätsklinikum Halle (Saale)
Ort/Raum: Christliche Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Halle gGmbH
Fährstraße 6
06114 Halle (Saale)

Donnerstag, 17. Oktober 2024, 14:30 Uhr, "Clubgaststätte", Paulsplan 5, 38820 Halberstadt
Referent:

Die besten Kliniken für Prostatakarzinom-OP in Deutschland


Diagnose Prostatakrebs - und jetzt

Für die meisten Erkrankten bricht erst mal eine Welt zusammen, sie wissen nicht, was sie nun tun sollen,
welchen Weg sie gehen und welche Entscheidungen sie treffen sollen.
Die meisten Betroffenen sind Laien in medizinischen Themen.

Besuchen Sie unsere Selbsthilfegruppe!

Unsere Mitglieder haben jahrelange eigene Erfahrungen mit dem Thema und Vieles erlebt.
Weiterhin sind wir seit Jahren intensiv mit verschiedenen Ansprechpartnern
vernetzt und im ständigen Austausch (bspw. Ärzte, Krankenkassen, Experten,
usw.).

Davon können Sie profitieren und für sich Ihren ganz eigenen persönlichen Weg
zum Umgang mit der Diagnose finden.

Vor allem bei Prostatakrebs gibt es viele Varianten operativer Eingriffe. Wir
können Sie dabei unterstützen kurzfristig Termine bei Fachärzten und in
zertifizierten Prostatakrebszentren unseres Vertrauens zu vereinbaren, um Ihnen
durch eine urologische Zweitmeinung den Entscheidungsprozess zu erleichtern.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch an verschiedenen anderen Stellen.
So werden Sie bei unseren Projektveranstaltungen durch verschiedene kompetente
Referenten immer auf dem aktuellen Forschungsstand gehalten und darüber informiert,
in welcher Klinik derzeit welche Behandlungsmethoden praktiziert
werden, was im Umgang bei Mehrfacherkrankungen (bspw. Krebs und
Herzerkrankungen) oder der Einnahme von Medikamenten zu beachten ist, oder
wie Sie Ihre Ernährung gesundheitsförderlich gestalten können. Neben vielen
interessanten Informationen erwartet Sie selbstverständlich auch der Austausch mit
und die Unterstützung durch die Gemeinschaft. Alle sitzen in einem Boot

Also zögern Sie nicht und schauen Sie doch einfach mal – ganz zwanglos- bei uns vorbei.
Sie können jederzeit entscheiden, ob Sie die Gruppe weiterbesuchen oder nicht.
Wir unterstützen Sie in jedem Fall, soweit wie wir können.

Die Mitgliedschaft in unserer Selbsthilfegruppe ist beitrags- und kostenfrei für Sie
als Betroffene und ihre/n Partner/in.